Malen wie Atmen

Andreas Felger. Gemälde und Skizzenbücher

Kunstsammlungen Chemnitz
29. September bis 18. November 2012

Im Herbst 2012 präsentieren die Kunstsammlungen Chemnitz eine Ausstellung mit 20 großformatigen, farbenprächtigen Ölbildern aus der aktuellen Schaffensphase von Andreas Felger, zusammen mit 100 Skizzenbüchern, die einen faszinierenden Einblick in den Arbeitsprozess des Künstlers bieten.

Mit ihrem Fokus auf die Malerei lenkt die Ausstellung in Chemnitz den Blick auf die noch am wenigsten bekannte Seite des Felgerschen Werks. Die Schau überrascht mit Kontrasten: Kräftige, geradezu informelle Bildschöpfungen stehen neben großflächigen, ruhigen Gemälden. Die Werke beeindrucken mit Farbdynamik und Leuchtkraft: Andreas Felgers virtuoses Spiel mit Farbe, mal konzentriert auf einzelne Farbgruppen, mal moduliert zu Harmonien, erzeugt optische Resonanzen von kontemplativem Fluss bis zu ausgelassenem Tanz. Seine Vorliebe für Lichtwirkungen kommt in den großen, gezielt für die Schau selektierten Leinwänden strahlend zum Ausdruck. Dabei steht hinter den Formen der Oberfläche stets eine Reflexion gesellschaftlicher und geistiger Vorgänge, die sich mitunter in spirituelle Weiten ausdehnt.

Die Ausstellung ist eine Kooperation der Kunstsammlungen Chemnitz und der Andreas Felger Kulturstiftung.
Die Stiftung verwaltet und fördert das künstlerische Werk von Andreas Felger. Sie fördert darüber hinaus zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler und wird ab 2016 alle zwei Jahre einen Förderpreis für Malerei vergeben.

Eine Auswahl der ausgestellten Werke findet sich hier

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog:
Andreas Felger. Malen wie Atmen. Prestel Verlag, München 2012 (Hardcover, 64 Seiten, ca. 40 Farbabb.) Bestellung